Behandlungen

Unser Ziel ist es, Ihre körperlichen Beschwerden zu lindern.

Behandlungen auf Spezialistenniveau

Unsere hochqualifizierten Physiotherapeuten behandeln Sie mit ihrem Wissen aus mehr als 15 Jahren Erfahrung. Unser umfangreiches Therapieangebot hilft Ihnen dabei, Ihre Beschwerden zu mindern und schnell Ihre Funktionsfähigkeit wieder herzustellen.

Krankengymnastik

Die Krankengymnastik ist eine Therapieform, die in fast allen medizinischen Fachbereichen Anwendung findet. Ziel der Behandlung ist die Verbesserung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers. Dabei stehen dem Therapeuten je nach Beschwerde- und Krankheitsbild verschiedene Behandlungsformen zur Verfügung. Diese reichen von aktiven, funktionellen Bewegungsübungen über Atem- und Entspannungsübungen bis hin zu passiven Mobilisationsübungen.

Krankengymnastik am Gerät

Die gerätegestützte Krankengymnastik (KGG) ist eine aktive Behandlungsform der Physiotherapie, bei der medizinische (Sequenz-) Trainingsgeräte und Zugapparate eingesetzt werden. Sie entspricht der Medizinischen Trainingstherapie (MTT) in der Rehabilitation. Ziel dieser Behandlungsform ist die Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Die Krankengymnastik am Gerät ist ein wichtiges Element in der Rehabilitation nach Operationen, Knochenbrüchen oder Gelenkverletzungen, kann aber auch in der Prävention von Verschleiß- und Rückenerkrankungen eingesetzt werden.

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungssystems untersucht und behandelt werden. Basis der Therapie sind spezielle Handgriffe und Mobilisationstechniken. Ziel der Manuellen Therapie sind Schmerzen zu lindern und Bewegungsstörungen zu beseitigen, also das Zusammenspiel der Gelenke, Muskeln und Nerven wiederherzustellen. Dabei werden die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen untersucht und ein individueller Behandlungsplan festgelegt. Dabei kommen sowohl passive Techniken zur Mobilisation als auch aktive Übungen zur Stabilisierung der Gelenkfunktion.

Medizinische Massage

Die Medizinische Massage ist eine der bekanntesten und ältesten Heilmethoden. Massagen können sowohl als alleinige Behandlungsform für sich stehen, sie werden aber häufig auch unterstützend zu anderen Therapieformen eingesetzt. Die Medizinische Massage dient dazu, verspannte Muskelpartien zu lockern, die Durchblutung und den Stoffwechsel zu fördern, den Kreislauf, den Blutdruck, die Atmung und die Psyche positiv zu beeinflussen sowie Schmerzen zu reduzieren. Hierbei kommen verschiedene Grifftechniken zum Einsatz.

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage wird seit den 60-er Jahren von Physiotherapeuten mit entsprechender Zusatzqualifikation auf Verordnung des Arztes durchgeführt. Ziel der Behandlung ist es, die reduzierte Pumpfunktion des Gefäßsystems zu unterstützen. In erster Linie dient die manuelle Lymphdrainage der Entstauung von geschwollenem Gewebe, meistens an Armen oder Beinen. Erreicht wird das durch spezielle Handgriffe, um die angestaute Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphknotenstation abzutransportieren.

Bobath

Krankengymnastik nach Bobath, benannt nach Ihren Erfindern Frau (Physiotherapeutin) und Herrn Bobath (Neurologe), ist eine problemlösende Behandlungsform für Neurologische Erkrankungen. Ausgehend vom Mittelpunkt des Körpers und der normal natürlichen Bewegung des gesunden Menschen wird versucht, die Symmetrie des halbseitig gelähmten Patienten wiederherzustellen. Gleichgewichtsreaktionen erlernen, fehlende Funktionen zu erarbeiten, tonisierend und Spastik hemmend zu arbeiten gehören ebenso zu der Therapieform wie das Erlernen des Patienten mit fehlenden Funktionen zurechtzukommen.

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie gehört zu den Physikalischen Therapien und nutzt elektrischen Strom zu therapeutischen Zwecken. Als Teilbereich der Physiotherapie kommt sie häufig begleitend bei der Behandlung von Erkrankungen und Beschwerden zum Einsatz, zum Beispiel zur Schmerzlinderung. Ziel der Therapie ist unter anderem die Muskulatur zu lockern, die Durchblutung zu fördern, Schmerzen zu reduzieren und die Heilung zu verbessern.

Thermotherapie

In der Physiotherapie werden verschiedene Therapieverfahren eingesetzt, die Wärme oder Kälte nutzen, um eine schmerzlindernde Wirkung beim Patienten zu erzielen. Sowohl Wärme- als auch Kälteanwendungen können lokal oder am ganzen Körper eingesetzt werden. Welches Verfahren angewandt wird, richtet sich nach dem jeweiligen Schmerzbild.

Kältetherapie

Die Kältetherapie wird häufig als unterstützende Maßnahme eingesetzt. Die Wirkung der Kältetherapie ist je nach Temperatur unterschiedlich. Sie wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmend und verbessert die Durchblutung.

Wärmetherapie

Die Wärmetherapie wird meist per Heißluft oder Heizstrahler appliziert und wird häufig als unterstützende Maßnahme eingesetzt. Die Behandlungsform fördert die Durchblutung und wirkt entspannend auf die Muskulatur sowie das Gewebe und wirkt dadurch schmerzlindernd.

Warmpackung (Fango)

Warmpackung mittels Fango ist eine spezielle Wärmetherapie, bei welcher Fangoplatten als Wärmeträger eingesetzt werden und welche häufig als unterstützende Maßnahme eingesetzt wird. Die Behandlungsform fördert die Durchblutung und wirkt entspannend auf die Muskulatur sowie das Gewebe und wirkt dadurch schmerzlindernd.

Ultraschall

Ultraschall ist eine Forme der Wärmetherapie, die im weitesten Sinn zur Elektrotherapie zählt. Der Ultraschall wird über einen Schallkopf über ein Kontaktgel auf die erkrankte Region aufgetragen und wird dabei kontinuierlich oder gepulst abgegeben. Dadurch wird eine Wärmewirkung erzielt Die Ultraschalltherapie führt zu einer verstärkten Durchblutung und einem verbesserten Zellstoffwechsel und die Schmerzschwelle wird angehoben. Somit können Verletzungen in Muskel- und Sehnengewebe schneller heilen. Ultraschall wird häufig auch kombiniert mit der klassischen Elektrotherapie eingesetzt.

Gesundheitskurse

Gesundheitskurse, oder meist auch Präventionskurse genannt, sind geschlossene Bewegungs- und Sportkurse unter physiotherapeutischer oder sporttherapeutischer Leitung. Zudem wird anschaulich und praxisorientiert Gesundheitswissen vermittelt. Ziel der Präventionskurse ist eine Verbesserung des Gesundheitszustandes und gesundheitlichen Beeinträchtigungen rechtzeitig wirksam vorzubeugen. Durch den Gesetzgeber gemäß §20 SGB V stehen jedem Versicherten ein Zuschuss zu primärpräventiven Leistungen durch die gesetzlichen Krankenkassen zu.

Medizinische Fitness

Im Bereich der Medizinischen Fitness bieten wir Ihnen ein Training unter medizinischen Gesichtspunkten an hochwertigen Trainingsgeräten unter professioneller Anleitung, z.B. im Anschluss an Ihre Therapie mittels Rezeptverordnung.

Personal Training

Während des Personal Trainings steht Ihnen ein Sportwissenschaftler oder Trainer während der Trainingseinheit 1zu1 zur Seite und kann alle Fragestellungen und Anpassungen sowie Korrekturen des Trainings individuell und unmittelbar gemeinsam mit Ihnen vornehmen.

Personal Physio Coaching

Beim Personal Physio Coaching steht Ihnen exklusiv ein Physiotherapeut während einer aktiven Übungseinheit zur Seite. So können wir Ihnen die optimale Begleitung sowohl aus Trainingstherapeutischer-, als auch aus Physiotherapeutischer Sicht gewährleisten. Neben den Vorteilen aus dem klassischen Personal Trainings bietet das Personal Physio Coaching zudem ergänzende Behandlungsformen der Physiotherapie bei akuten Problemen des Bewegungssystems.